Donnerstag, 30. Juli 2015

V-Ausschnitt mit Tücken

Dieses Burda-Shirt stand lange auf meiner Liste, der V-Ausschnitt hat mich allerdings immer abgeschreckt. Diese Sorge war nicht ganz unberechtigt.
 Insgesamt habe ich die Spitze vom V wohl vier mal genäht, denn obwohl es eigentlich genau passte, gab entstand genau darunter immer eine Delle. Mein Fehler lag in der Dehnung des Jerseys.
 Jetzt ist es nicht ganz sauber, aber das liegt am vielen drüber Nähen und Bügeln. Vom Schnitt aber ein richtig cooles Shirt.
Ab damit zu RUMS.

Donnerstag, 23. Juli 2015

Ferien-RUMS

Passend zum Sommerurlaub musste noch ein Kimono Tee von Maria Denmark her. Auch wenn der Markt gerade wimmelt von Schnitten mit überschnittenen Ärmeln, wollte ich auch noch diese Variante ausprobieren.
 Wieder habe ich mich dem Charme der Covernähte hingegeben und diesmal sogar das Halsbündchen abgesteppt.
 Die Farbe ist zwar nicht auf meiner Herbstpalette zu finden, aber ich mag das frische Pink und fühle mich darin sehr wohl.
Jetzt bin ich gespannt, wer trotz Sommerferien noch bei RUMS dabei ist.

Donnerstag, 16. Juli 2015

Holy Daisy als luftiges Kleidchen

Ich denke zwar nicht, dass ich für den diesjährigen Urlaub ein luftiges Strandkleid brauche, aber wenn hier wieder einmal tropische Temperaturen jedes Kleidungsstück zu viel sein lassen, bin ich mit diesem Kleidchen gewappnet.
 Frau Elsterglück hat das E-Book HolyDaisy um geraffte Schulternähte und eine Verlängerung zum Kleid erweitert. Tatsächlich hatte ich eine maritime Variante im Kopf, scheiterte aber am Stoffmangel. Die Internetsuche zu Thema Strandkleid, gepaart mit grün, brachte mich dann auf die Kontraste mit gelb und rosa.
Da mein Fotograf nicht geifbar war, gibt es nur ein paar (er)nüchtern(d)e Bilder von meinem Mann. Schaut mal bei RUMS vorbei, in der Probenähgruppe sind einige tolle Kleider entstanden, die um einiges cooler aussehen, als meines hier.

HolyDaisy erhaltet Ihr hier

Mit Werbung.

Dienstag, 14. Juli 2015

Märchenhafte Kuschelgefährten

Bevor ich mich dem Ferien-Faulenzer-Modus des Schulkindes hier anschließe, mag ich noch schnell ein paar märchenhafte Bildchen hier lassen.

An den hübschen Märchenpüppchen von Nicibiene bin ich nicht vorbeigekommen.
 Erkennt Ihr, wer da um den Baum schaut?
Vor Wölfen muss das liebe Rotkäppchen bei uns aber keine Angst haben. Da ist die Gefahr in Rehkacke zu treten größer.
 Diese apfelliebende Schönheit erkennt Ihr bestimmt auch.
  Außerdem hatte sich noch dieser treu blickende Geselle mit ins Päckchen geschlichen.
 Meine Kleine ist begeistert und fragte vor Fertigstellung immer, ob die Puppen jetzt immer noch offen seien. 
Dieses Foto sagt eigentlich alles, oder?

Wollt Ihr Eure Mädels auch kuscheln und spielen lassen, dann schaut doch mal bei Nicibiene vorbei.

Dieser Post enthält zumindest in Teilen Werbung. :-)

Donnerstag, 9. Juli 2015

Kreuzkleid zum Dritten

Seit letztem Donnerstag ist der Schnitt für das Kreuzkleid nun bei Schnabelina online. Ich finde es großzügig, so einen tollen Schnitt kostenlos zur Verfügung zu stellen und zeige Euch heute meine dritte Variante, die dann auch die Endversion des Schnittes abbildet.
 Final also luftiger als meine blaue Vorgängerversion und somit auch geeigneter die Bauchröllchen zu verstecken, ohne ständig mit Schwimmerkreuz und angehaltener Luft herumzulaufen (ich übertreibe hier natürlich ein wenig).
Ich bin es rundum zufrieden damit.
Die Fotos entstanden am Fasanenschlösschen in Moritzburg. Ein idyllisches Areal und sogar leckere Eiscreme gab es - ein Spaziergang lohnt sich.

Auf zu RUMS.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Eins geht noch - Papierboot aus Stoff

Auch auf die Gefahr hin, dass ich Euch langsam mit Schiffen und Leuchttürmen im maritimen Design langweile, möchte ich noch dieses geniale Papierboot aus Stoff zeigen.
Sieht doch wirklich echt aus, oder? Wieder aus den gleichen Stoffen, wie schon die Leuttürme und die Segelboote, ganz fix genäht. 
Allerdings ging dann doch nur eines bei der Hitze in der Nähkammer.

Das Schnittmuster gibt es hier, und weitere Boote bei Binenstich zum Anschauen.

Dienstag, 7. Juli 2015

Schick drunter geht auch grad drüber

In der Schnittschmiede von Bea gab es kürzlich ein E-Book für Unterwäsche zum Testen.
Nun gestehe ich, dass ich bisher noch nicht viel Unterwäsche genäht habe. Sieht man mal von einem Versuch für mich ab, eigentlich noch gar nicht. Ist irgendwie (noch) nicht mein Ding, aber ich habe es mir nicht nehmen lassen, doch ein Set zu Schneidern.
Der Unterwäscheschneider werde ich sicher nicht. Ganz schön viel Arbeit dafür, dass man es dann nur kurz beim An- und ausziehen sieht. Mit der Farbkombi habe ich allerdings ins Schwarze beim Töchterchen getroffen. Sie wollte es gar nicht mehr ausziehen und bei den Temperaturen momentan, geht es auch als hübsches Top durch.

Den Schnitt gibt es seit gestern hier.

Montag, 6. Juli 2015

Projekttag Weltraum

Heute ist Projekttag in der Schule. Jedes Kind (manche auch in Gruppen) hat sich ein Thema ausgesucht und wird zu diesem etwas basteln, gestalten, etc. Am Ende soll das Ergebnis vorgetragen werden. Sohnemann wählte sich das Thema Weltraum und wird dieses auch allein erarbeiten.
 In Vorbereitung waren wir Eltern gefragt. Wir haben gemeinsam überlegt, was ein Erstklässler in 3 Stunden erarbeiten kann und wie dann später präsentieren. Es wird ein Plakat geben, welches die Planeten unseres Sonnensystems zeigt, sowie den Merkspruch dazu.
 Außerdem noch ein Modell aus Styroporkugeln, an dem mit Hilfe einer Taschenlampe Sonnen- und Modfinsternis erklärt werden kann. Ich denke, er ist gut vorbereitet ohne zu viel Vorarbeit von uns bekommen zu haben.
 Da es so gut passte, nähte ich ein Shirt mit Weltraumprint für den Forschertag. Der Ehemann motzte zwar, dass es eine ganz fürchterliche Fotomontage wäre, bei der alle Proportionen nicht stimmen würden, aber wenn man das Universum auf ein T-Shirt bekäme, würde doch auch was nicht stimmen.
Zur Rache gab es für ihn auch noch eines, so dass Vater und Sohn nun erstmalig im Partnerlook auftreten können. Jungssachen und Männersachen sind wunderbar schnell genäht, das hat richtig Spaß gemacht.

Schnitt: Sohn = Ottobre 3/2012, Papa = Männershirt Max von Pattydoo
Stoff: Dawanda und Stoffmarkt

Donnerstag, 2. Juli 2015

Kreuzkleid als Tunika

Gestern habe ich mich gefreut, dass mein Kreuzkleid so gut bei Euch angekommen ist. Es ist auch wirklich sehr bequem und bei diesen Temperaturen ideal.

Heute nun noch eine Variante aus festerem Jersey in Tunikalänge.
 Ebenso wie die anderen Probenäherinnen, stellte ich fest, dass der Schnitt mit 5% Elastananteil schon etwas knackiger sitzt, um nicht zu sagen sehr figurbetont. Das seht Ihr nicht? - Klar, auf den Fotos ziehe ich natürlich auch den Bauch ein.
Tragbar ist es trotzdem und der Jersey hat auch gut 2 Jahre gestreichelt im Schrank gelagert, ehe er angeschnitten wurde, so dass er nun endlich die große weite Welt sehen will.
 In der zweiten Schnittversion, hat Schnabelina den Schnitt komplett vergrößert und auch noch eine zweite Höhe für die Bruststreifen eingefügt. Meine Ergebnisse dazu zeige ich dann im dritten Teil der Kreuzkleidreihe.

Mal sehen, ob ich noch mehr Kreuzkleider/-tuniken bei RUMS entdecke.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Gurken gehören ins Fass

... dieser Spruch begleitet mich seit meiner Jugend und trägt unter anderem dazu bei, dass ich am liebsten Hosen trage. Daher war ich regelrecht von mir selbst überrascht, als ich mich für das Probenähen bei Schnabelinas Kreuzkleid meldete und auch noch auserwählt wurde.
 Zugpferd war letztendlich der Ausschnitt, der mir sehr gefällt und der auch nicht enttäuscht hat. Hier seht ihr also mein erstes Probekleid aus sehr weichem und gut dehnbaren Jersey. Für das Kleid war er die perfekte Wahl, weil er die starke Figurbetonung gut ausgleicht und mitmacht.
 Ein ganz süßes Sommerkleid von dem ich sehr angetan bin. Der Schnitt ist nach dieser ersten Runde noch ein Stück legerer geworden. Denn wie ich bei der zweiten Probevariante feststellte, verhält sich ein Baumwolljersey ganz anders, als dieser Viskosejersey.
 Wer auch Probleme mit knotigen Knien hat, kann den Schnitt auch als Tunika nähen. Aber davon berichte ich eventuell morgen.

Donnerstag, 25. Juni 2015

Perfekt daneben?

Jetzt habe ich eine ganze Weile überlegt, was ich wohl zu diesem Shirt erzählen könnte. Wie zeigt man etwas, mit dem man nicht ganz zufrieden ist? Zeigt man das überhaupt? Will das überhaupt einer sehen und hören, wieso, weshalb, warum?
 Aber die Fotos sind schön, es steckt Arbeit drin und es ist eben nicht alles perfekt im Leben und wenn es sich lediglich um ein unperfektes Shirt handelt, dann kann man sehr wohl darüber schreiben.
Wenn ich zurückdenke, dann hatte ich noch nie so richtig Glück mit den Schnitten von Simplicity aus den "Meine Nähmode" Zeitschriften. Dabei gefallen mir die Sachen, vor allem weil sie eben nicht 08/15 sind und nähtechnisch bisweilen eine Herausforderung (vom Anleitung verstehen reden wir gar nicht) beinhalten.
In meinem virtuellen Tagebuch geblättert ging mir auf, dass ich wohl grundsätzlich kleiner nähen sollte. Nunja, dieses Shirt gefiel mir und ich hatte doch noch ein ziemlich großes Stück Spitze von diesen Shirt übrig.
Das fertige Shirt finde ich nun ein wenig zu groß, unförmig (ich bin nicht der große Schnittoptimierer). Auch wirkt es nun doch nicht ganz so alltagstauglich, wie in der Zeitschrift und auch ein klitzekleines bisschen altbacken. Liegts an der Farbwahl, an mir, meinen Vorstellungen? Ich weiß es nicht. 
Tragen werde ich es auf alle Fälle, zu Gartenpartys kann ich es mir gut vorstellen.

Jetzt schaue ich mir noch Eure mehr oder weniger perfekten Werke bei RUMS an.

Dienstag, 23. Juni 2015

Wenn der Sommer Pause macht

Bei den derzeitigen Temperaturen sind schon wieder die Langarmshirts gefragt.
 Den Schnitt Peplum aus der Ottobre 1/2015 wollte ich sowieso nähen und da kam mir die Blumenwiese gerade recht.
 Die Ärmel hat Ottobre ein wenig lang designed und da ich meist dann nähe, wenn das Kind schon im Bett liegt, merke ich sowas erst bei der Anprobe. Aber ich denke, so passt das Shirt auch noch im Herbst und Winter gut.
Die Hose habe ich schon hier gezeigt.

Schnitt: Shirt Ottobre 1/2015, Leggins Ottobre 4/2014
Stoff: von nicibiene

Dieser Post enthält Werbung.

Montag, 22. Juni 2015

Segelbootpartie

Passend zu den Leuchttürmen, zieren nun noch 3 Segelboote die mütterliche Couch.
Das E-Book dazu stammt ebenfalls von Binenstich und ich durfte Probenähen.
Meine Schiffchen sind in klassisch maritimen Farben gehalten, aber vielleicht entsteht noch eine Piratenversion für meinen Sohn, denn mit den Schiffen lässt sich einwandfrei kuscheln.
Die Bullaugen sind mit dem Plotter entstanden.

Vielen Dank, dass ich Probenähen durfte. Das E-Book ist hier käuflich zu erwerben.

Freitag, 19. Juni 2015

Diesmal war ich untätig

Letztes Wochenende feierte meine Tante ihren 85. Geburtstag. Auch wenn sie nicht mehr so gut laufen kann, so ist sie sonst noch gut fit. Sie sagt immer, dass sie immer was zu tun braucht. Aus diesem Grund hat sie schon einigen meiner alten Puppen neue Kleider gestrickt - hier zu sehen.
Am Samstag durfte ich dann diese Puppe neu eingekleidet mit nach Hause nehmen. Meine Tante hat mich gebeten doch ein paar Fotos zu machen, damit sie bei anderen Puppen nacharbeiten kann und da kann ich sie auch gleich hier zeigen.
Ich freue mich, wie die alte Puppe wieder schick gemacht wurde. Hier also ein Set aus Hose und Jacke und im Bild vorher zu sehen, ein Poncho.
Sogar passende Socken gibt es zu fast jedem Outfit.
Hier noch mit einer weiteren passenden Jacke.
An Schlüpfis hat sie auch gedacht. Ich glaube man merkt, dass das irgendwie in der Familie liegt.
Schlafanzug.
 Pullover und Rock. Meine Tante liebt kleine Bommeln.
Außerdem noch dazu eine Weste.
Zu Guter letzt noch das Sonntagskleid. 

Nachdem die Puppe wieder hier war, haben wir sie erst mal gewaschen. Meine Tochter hat auch gleich ihre Susi-Puppe liebevoll mit dem Waschlappen bearbeitet. Besonders erpicht war sie dann darauf die Köpfe an den Pullovern, etc. zu schließen. Am Abend wurde dann der Schlafanzug angezogen und die Puppe ins Bett gelegt, mit Gute-Nacht-Küsschen versehen und mit Zeigefinger an den Lippen aus dem Zimmer geschlichen. 
Ich wünschte mir heimlich, sie würde immer so klein uns süß bleiben.

Die Tante fragte übrigens schon nach der nächsten Puppe. Ein paar habe ich noch. Immerhin habe ich immer Schule gespielt und hatte mindestens 12 Schüler in meiner Klasse sitzen.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Probegenäht: HolyDaisy

Seit Montag gibt es bei Elsterglück einen neuen Schnitt - HolyDaisy. Überschnittene Ärmel, lockerer Sitz, da habe ich beim Probenähen nicht "Nein" gesagt.
 Ein bisschen schwer habe ich mich dann doch getan, weil mir eine Bündchenlösung am Ausschnitt irgendwie nicht zugesagt hat. Dementsprechend entschied ich mich dann für einen Beleg, den ich mit der Cover abgesteppt habe. Für mich genau die richtige Lösung.
 Natürlich gibt es momentan viele ähnliche Schnitte auf dem Markt, immerhin liegt das voll im Trend. Dieser hier ist wirklich fix genäht, denn der Ausschnitt ist hinten wie vorn gleich, so dass man nur ein Schnittmusterteil hat und zudem noch einen coolen Ausschnitt.
Wahrscheinlich bin ich nicht die einzige, die sich heute mit dem Schnitt bei RUMS tummelt.

Dieser Post enthält Werbung.

Print PDF