Donnerstag, 21. August 2014

Strandmode

... titulierte mein Mann mein neues Shirt.
Diesen Sommer werde ich zwar keinen Strand mehr sehen, aber das Shirt, genäht nach dem neuen Schnitt Raffinessa von Elsterglück, trage ich trotzdem gern.
Der Schnitt ist genau nach meinem Geschmack. Raglan und dann noch die Raffung an der Seite, die das Shirt angenehm auflockert - perfekt.
Da werden noch einige Shirts folgen, den Schnitt gibt es nämlich auch mit herbsttauglichen 3/4 Ärmeln. Schaut doch mal bei Elsterglück vorbei.

Freudig ziehe ich auch diese Woche bei RUMS vorbei.

Schnitt: Raffinessa
Stoffe: Stoffmarkt

Mittwoch, 20. August 2014

Rosa Äpfel?

Herbstlich geht es hier weiter. 
Zwar bietet das Ebook Raffkleidchen von LiebEling auch raffinierte kurze Ärmel an, doch ich will das sportliche Kleidchen nicht erst nächsten Sommer anziehen lassen.
Mit den bunten Äpfeln reiht es sich auch nahtlos ins jahreszeitliche Thema ein.
Bei der Ausschnittlösung entschied ich mich für den gekreuzten Brustlatz.
 Die bunten Jerseyknöpfe sind bis auf den oberen nur Zierde und geben Halt.
 Mein kleines Mädchen zeigt immer freudig auf die rosa Äpfel - so auch auf diesem Bild.
Durch die Raffung wird das Kleidchen sportlich und macht jede Bewegung mit. Ein bisschen muss sie noch reinwachsen, wie man sieht. Sie bewegt sich gerade zwischen Größe 86 und 92.
Das Ebook mit vielen Schnittvarianten gibt es seit letzter Woche bei Florentine. Schaut doch mal bei der momentan laufenden Blogtour rein, da gibt es viele schöne Kleidchen zu sehen.

Ich freu mich, dass ich bei der Probenährunde dabei sein durfte - vielen Dank.

Dienstag, 19. August 2014

Das Schaf hat ge-woll-t

Da habe ich doch am Sonntag die Schafe des Schwagers bewundert und von meinen Wollfunden am Deich erzählt.
Prompt hatte ich diese Tüte am Auto stehen. Da werde ich mir heute Nachmittag ein kleines Stück nehmen und versuchen zu waschen. Im Gegensatz zu den paar Flusen vom Deich, kann man sich mit der hier schon fast eincremen.

Eigentlich will ich sie nur zum Füllen nehmen, denn ich stricke ja kaum und habe keine Ambitionen zu spinnen.

Hat jemand Tipps oder Erfahrungswerte bzgl. Säuberung, die er/sie mit mir teilen mag?

Creadienstag.

Edit: 21:45 Uhr 

Hier ein paar Fotos von der Probewaschung heute.
Das war schon der dritte Waschgang. Beim ersten war das Wasser wirklich schmutzig.
Beim Trocknen sah die Wolle schon richtig weiß aus. die dunklen Stellen hätte ich vorher rausmachen sollen, da war die Wolle dolle verfilzt. Doch da hatte ich das Video aus den Kommentaren noch nicht gesehen.
Hier sieht man, dass noch viel Kleinkram in der Wolle hängt. Jetzt brauche ich eigentlich nur noch mal schönes Wetter, damit ich den halben Sack auf einen Schlag waschen kann.
Letztendlich war ich doch überrascht wie viel Schmutz man mit relativ wenig Aufwand (ins Wasser legen) schon raus bekommt. Mal sehen, wie die Wolle ist, wenn sie trocken ist.

Donnerstag, 14. August 2014

Frostbeulenschutz

Ich gebe es zu, ich trage gerne Unterhemden. Gerade in den kalten Jahreszeiten bin ich davon abgekommen nur ein Shirt oder Pullover zu tragen. Mit Hemdchen ist es einfach viel gemütlicher.
Dabei habe ich ein Hemd im Kleiderschrank, was ich am liebsten anziehe, aber schon reichlich abgetragen ist. Von dem habe ich mir schon vor einiger Zeit eine Kopie gemacht.
 Ich bin nun wirklich nicht der Schnittbastler, dafür fehlt mir einfach die Geduld, aber hier hat sich die Mühe gelohnt. Meine neue Version gefällt mir richtig gut und wird sicher nicht allein bleiben.
Natürlich gab es vor der Kür auch die Pflicht. So sah mein erster Versuch aus, leider untragbar, weil zu stark formend - gelinde gesagt. Ich hatte ein altes T-Shirt zerschnitten und der Elastananteil beträgt Null, für eine Nahtzugabe war auch nicht wirklich Platz. Das Resultat konnte ich noch anziehen, das Ausziehen hatte dann allerdings den Charakter einer akrobatischen Übung.

Mit diesem, für mich ganz ungewöhnlichen, Schnittbastelversuch geht es nun rüber zu RUMS.

Dienstag, 12. August 2014

Countdown

Nur noch knapp 3 Wochen bis zum Schulanfang. Höchste Zeit die Zuckertüte fertig zu stellen. 
 Mittlerweile bereue ich schon ein wenig, dass ich keine gekauft habe, aber keines der Motive gefiel mir so recht. Doch nun sorge ich mich, dass mein selbstgenähtes Motiv dem Sohn vielleicht auch nicht gefällt.
Das Thema ist auf alle Fälle Fußball und hier seht Ihr den Fußballspieler vor dem Nähen.
Hier nach dem Nähen gestern Abend. Heute folgen dann noch ein Tor, ein Pokal, Flaggen und, und, und... 

Montag, 11. August 2014

Herbstblumen

Eigentlich will man noch gar nicht so recht an die kältere Jahreszeit denken, aber kurzärmelige Shirts brauche ich auch keine mehr nähen. 
 Also kopierte ich mir doch schon die Langarmshirts aus der Ottobre. Bisher hat es aber nur das "Autumn Forest" geschafft umgesetzt zu werden.
Statt Herbstwald gibt es bei mir Herbstblumen aus dem feinen Stoff von nicibiene. Der Schnitt gefällt mir sehr, auch wenn die Größe 92 noch reichlich ist. 
Meine Tochter kommentiere das Shirt mit: "Blumen drauf - riecht gut."
Ich denke, das werden wir sehr gerne anziehen im Herbst und dann auch im Winter. Denkt Ihr auch schon an die nächste Saison?

Schnitt: Autumn Forest (Ottobre 4/2014)

Donnerstag, 7. August 2014

Mara-Bluse von Compagnie-M

Die Schnitte von Marte sind allesamt eine feine Sache, nicht nur, weil sie mein persönlicher Einstieg in die Welt des Nähens mit Baumwollwebware sind, sondern auch, weil die Ergebnisse so besonders aussehen.
Einer von Martes ersten Schnitten ist die Mara-Bluse, für die es die Anleitung jetzt auch auf Deutsch gibt.
Neben verschieden Ärmelvarianten gibt es Biesen und eine Passe, die mit Köpfen und Schlaufen gearbeitet wird. Das hat richtig Spaß gemacht.
Die Knöpfe haben kleine Glitzersteine in der Mitte und kommen aus der wunderbaren Knopfdose, die mir meine Tante Anfang des Jahres vererbt hat. Da sind wahre Schätze drin.
 Das Fotografieren in der Nähe unserer Beerensträucher förderte noch eine etwas gammelige Stachelbeere zu Tage, die das Kind aber genau untersuchte.
Ansonsten ist sie nicht so zum Stillstehen zu bekommen und muss immer in Bewegung sein, wie hier, wo sie um die Wäschestange dreht. Das zeigt aber, dass die Bluse sehr alltagstauglich ist.

Schnitt: Mara-Bluse

Donnerstag, 31. Juli 2014

Babyschuhe und Windeltorte

Ich durfte die Sammlung für eine schwangere Kollegin übernehmen.
Sofort fiel mir der Babyschuh-Sew-Along ein und eine Windeltorte wollte ich schon lange mal probieren.
Das ist wirklich gar nicht schwer und ist, wie ich finde ein nettes Geschenk, auch um noch ein Paar der gespendeten Scheinchen zu verstecken. Als Hilfsmittel haben wir übrigens eine Kuchenform genutzt.

Montag, 28. Juli 2014

Gut kombiniert

Das man Webware mit Jersey kombinieren kann, weiß ich seit es die Stoffmixpullis von klimperklein gibt. Aber auch Ottobre hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten.
Diese Tunika aus der Ottobre 1/2011 verwendet oben in der Passe Webware und unten Jersey. Eine echte Herausforderung, aber das liebe ich ja mittlerweile so am Nähen.
Exaktes Arbeiten war angesagt, und das nicht nur beim Ausschnitt mit dem Einfassband, sondern auch bei den Gummigarnkräuselungen an den Ärmeln und Taschen. Doch die Arbeit hat sich auf alle Fälle gelohnt.
Die Tunika ist ein Hingucker - nicht zuletzt wegen der tollen Stoffe. Der Jersey ist kuschelig weich und die Blümchenwebware wunderbar leicht.
Größe 92 ist noch ein wenig reichlich, aber so haben wir auch noch nächstes Jahr etwas davon.

Schnitt: Ottobre 1/2011

Freitag, 25. Juli 2014

Freude schenken

Heute mache ich einem kleinen Jungen hoffentlich eine große Freude.
 Zum Kindergeburtstag überreicht mein Sohn seinem Kumpel ein Kokosnuss-Buch und dazu ein passendes Shirt. Nachdem die Mama mir gestanden hatte, dass das Geburtstagskind den kleinen Drachen sehr mag, war klar, was ich mache.
Endlich habe ich mal wieder appliziert, allerdings ist das Motiv recht einfach und recht schnell genäht.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Stoff, Schnitt und Stich Sew-Along

Aus meinem Starterpaket des Stoff, Schnitt und Stich Sew-Along entstand die Pyjamahose.
Nur eine Hose ist natürlich noch lange kein Schlafoutfit, also enstand aus einem dünnen Motivjersey noch ein Shirt (Ottobre creative workshop 303).
Die Hose ist wirklich bequem und reichlich. Für die Wärme im Moment ist sie zwar eher nicht geeignet, aber es wird bestimmt auch mal wieder kälter. Bei Gelegenheit werde ich den Schnitt noch mal mit Jersey nähen und dann eine Nummer kleiner.

Bei den warmen Temperaturen lockt mich gerade nichts ins Nähzimmer und so stapeln sich die Ideen im Kopf und auf dem Computer, mal sehen ob ich es heute wenigstens schaffe bei RUMS vorbeizuschauen. 

Dienstag, 22. Juli 2014

Finale

Die Jahresdecke, erinnert Ihr Euch? Sie schlummerte nach den ersten Quilteinheiten in der großen Truhe. Da ich kurz vor meiner Sehnenentzündung an ihr gearbeitet hatte, wollte ich sie erst einmal nicht mehr anfassen.
Im Mai und Juni quiltete ich in je zwei Open Air Session die Decke auf der Terasse fertig. Letzte Woche habe ich dann aus vielen Stoffresten das Binding geschnitten, aneinandergenäht und gebügelt. Mir fehlen also nur noch wenige Arbeitsschritte zur Fertigstellung. 
Dabei ist mir das schon ein wenig peinlich, wenn ich sehe, wie viele so eine Decke innerhalb weniger Tage fertig stellen. Meine Decke wird schon ein halbes Lebenswerk, aber wie heißt es auch so schön: "Gut Ding will Weile haben."

Mittwoch, 16. Juli 2014

Im Webwarefieber

Der Schnitt für diese süße Tunika namens Izzy Top (übrigens kostenlos) lag schon eine Weile bei mir in Regal. Einige Baumwollstoffe aus meinem Schrank hatte ich schon dafür ins Auge gefasst.
Als ich dann aber letzte Woche die Stoffe bei pattydoo sah, wusste ich sofort, dass es der sein musste.
 Das Gefühl, dass Stoff und Schnitt wunderbar miteinander harmonieren, war richtig, ich bin ziemlich verliebt und auch meine Tochter strahlte als ich mit dem fertigen Teil um die Ecke kam.
"Ich krieg' das." - meinte sie und wollte es auch gar nicht wieder ausziehen. 

Schnitt: Izzy Top von Climbing the Willow

Dienstag, 15. Juli 2014

Große Ereignisse...

...werfen am heutigen Creadienstag ihre Schatten voraus.
 Nur noch 7 Wochen, dann feiern wir Schulanfang, die Einladungen dazu werde ich heute fertig stellen, d.h. mit Text versehen und adressieren, etc.
Außerdem bedarf es noch einer Zuckertüte nebst sinnvoller Füllung, Tischdeko und einem coolen Shirt für den Nachmittag. Ich werde berichten.

Freitag, 11. Juli 2014

Nachtrag: Nannerl das zwerste

Ein Nannerl aus dem Probenähen bin ich Euch  ja noch schuldig.
 Es war eigentlich das erste Kleid, welches ich begann, dann aber erst mal beiseite legte, weil es mir zu groß erschien.
 Dabei habe ich einfach aus meinem Stoffschrank Stoffe gegriffen und kombiniert. Allzuviel Auswahl habe ich bei Baumwolle nicht.
 Am Rückteil sieht man, dass es noch ein wenig groß ist, aber mit Shirt drunter fällt es nicht weiter auf.
 Mit Leggins drunter kann man es auch an kalten Tagen tragen, das mag ich.

Stoff: Blümchen Sterntaler Werksverkauf, grüne Karos Stoff und Stil, rote Streifen Westfalenstoffe

Dienstag, 8. Juli 2014

Der Traum vom Haus

Statt zu tapezieren, Lampen anzubringen und Fliegenschutz zu installieren, liegt Papa faul auf dem Sofa und schaut WM... wieder mal typisch...
...zumindest hier inszeniert im Wohnzimmer der zukünftigen Puppenstube meiner Tochter.
 Im echten Leben, war mein Papa schon im Winter fleißig und hat diesen fulminanten Puppenhausrohbau gezimmert.
Damit wir wissen, welche Lampen wo hingehängt werden sollen, gab es eine Möbelstellprobe. Mit Begeisterung habe ich meine alten Puppenstubenmöbel ausgepackt und in Erinnerungen geschwelgt.
 Das Haus hat 9 Zimmer (außerdem noch einen Dachboden) und so wie unser Haus wird es ein Generationenhaus, denn es ist genug Platz für die Großeltern. Ich hätte sofort losspielen können. 
Ihr seht oben links das Wohnzimmer der Großeltern, daneben das Kinderzimmer, unten links die Küche, daneben das Bad.
Hier im Bild zeige ich die Bibliothek  (oder vielleicht doch mal das Schlafzimmer) und daneben die Küche der Großeltern, unten dann das Elternschlafzimmer und das Babyzimmer.

Das gepunktete Sofa nebst Sesseln und das Küchenbuffet aus Holz stammen noch von meiner Mutti und sind über 60 Jahre alt. Die Möbel werde ich alle so an meine Tochter weitergeben. Ich möchte nichts neues kaufen und diese eigentlich noch gut erhaltenen Sachen wegzuwerfen finde ich auch nicht gut.

Jetzt ist es an mir passende Tapete zu besorgen, es fehlen noch ein paar Wandlampen und für die Fußböden muss ich mir auch noch was einfallen lassen. Die Möbel bedürfen noch einer gründlichen Reinigung. Die alten Puppen allerdings werden durch neue ersetzt, das liegt einfach daran, dass sie allesamt sehr nackig sind und mir das dann wirklich zu friemelig ist.

Unser neues Traumhaus wird mich noch einige Creadienstage beschäftigen.

Print PDF